Wochit

Wochit ist eine Plattform, auf der du in wenigen Minuten kurze Webvideos produzieren kannst – inklusive Schnitt, Vertonung und Text.

Innovativität: Einstellungsoptionen: Nutzerfreundlichkeit: Design:

Meine Meinung

Wochit macht es einem extrem einfach, kurze selbst produzierte Videos ins Netz zu stellen, ohne dafür Experte in Videoschnittprogrammen sein zu müssen. Leider schwächelt das Programm in der Tonnachbearbeitung.

Kaum vergeht ein Tag, an dem in Redaktionsräumen nicht von Webvideos die Rede ist. Das heißt von Videos, die nicht nur schnell produziert werden, sondern auch schnell hochgeladen und über die sozialen Netzwerke verbreitet werden können.

Fakten & Daten

Preis

Sprache
Lernzeit
Arbeitszeit
Ausspielart
Support

|

|
|
|
|
|

Basic: kostenlos
Pro: ab 30 US-Dollar
englisch
1 Stunde
15 Minuten
URL, Download
Support


zum Tool

Am besten ohne Umwege über komplizierte und zeitraubende Redaktionssysteme. Sie sollen vor allem für den mobilen Nutzer zugänglich sein, frisch in der Machart und am besten nicht länger als ein bis zwei Minuten. Snackable sozusagen. Sprich: das Mediahäppchen für Zwischendurch.

Das New Yorker Startup Wochit, gegründet von zwei Israelis, will den Redakteuren bei der Erstellung dieser Clips unter die Arme greifen. Besonders reizvoll dabei für Medienunternehmen mit Nachrichtenangeboten: Wochit kooperiert mit Nachrichtenagenturen und stellt die Agenturenfeeds auf seiner Plattform zur Verfügung. Kein Wunder, dass große Medienhäuser wie Spiegel Online, Focus Online oder auch öffentlich-rechtliche Anstalten wie die Deutsche Welle bereits mit dem Webprogramm experimentieren.

Anschauungsbeispiel #1

Keine Schnitterfahrung erforderlich

Der Anmeldeprozess ist einfach und erfolgt wie üblich über E-Mail, Google-Account oder Facebook. Falls du ein Video mit deinem eigenen Material veröffentlichen willst, musst es erst über die Plattform hochladen. Videodateien bis zu einer Größe von einem Gigabyte werden akzeptiert. Welche Videoformate konkret unterstützt werden, ist allerdings nicht ganz klar.

Zugriff auf Agenturvideos

Eine sehr attraktive Funktion von Wochit ist, dass du auf eine Masse von Agenturvideos und Bildern zugreifen kannst. Gib dazu ein Stichwort in der Suchmaske ein, dann erscheinen alle thematisch relevanten Videoclips. Ein Klick auf den Clip befördert dich in den Editiermodus. Hier kannst du per Mausklick die Stelle aus dem Video herausschneiden, die für dein Video interessant ist.

Wenn dein Schnittvorgang abgeschlossen ist, speichere deine geschnittenen Videoclips in der sogenannten “Lightbox”, deiner persönlichen Mediengalerie. Der nächste Schritt lautet “Format Selection”. Hier bestimmst du, ob dein Video ein reines Webvideo ohne Sprechertext (aber eventuell mit Texttafeln) werden soll oder ob du deinem Video auch ein Voice Over, also einen Sprechertext, hinzufügen willst.

Anschauungsbeispiel #2

Praktische Voice-Over-Funktion

Falls du dich für Variante eins (ohne Sprechertext) entscheidest, ziehst du deine Clips in die gewünschte Reihenfolge in die Timeline. Mit Klick auf das Bleistiftsymbol kannst du dem Clip einen Text hinzufügen. Übrigens stellt Wochit auch Hintergrundmusik zur Verfügung. Mit Klick auf das Musik-Symbol kannst du aus einer Reihe von Songs einen auswählen, der unter deinen ausgewählten Clip gelegt wird.

Sobald du mit deinem Video fertig bist, kannst du dir davon eine Vorschau anzeigen lassen. Und der letzte Schritt “Produce My Video” führt dich zu deinem fertigen Video! Du kannst nun das Videofile als MP4-Datei herunterladen oder direkt über deine sozialen Netzwerke teilen.

Tricks für Pros
Schneide deine Clips zurecht, bevor du dein Video zusammenbastelst! Im Timeline-Modus kannst du deine Videoschnipsel schnitttechnisch nicht mehr so gut nachbearbeiten.

Entscheidest du dich für Variante zwei (mit Sprechertext), erfolgt der Zwischenschritt des Textens und der Vertonung. Wochit liefert jeweils ein Transkript mit allen Infos zum Video inklusiver O-Töne auf Englisch. Mit dessen Hilfe kannst du deinen Text zum Video verfassen. Die Aufnahme deiner Stimme erfolgt über das Mikrofon deines Computers (oder das, das eben angeschlossen ist).

Äußerst praktisch: Im darauffolgenden Timeline-Modus wird der Text bereits unter der Timeline angezeigt. Das heißt, nun musst du nur noch die passenden Clips über den Text legen.

Pro

Wochit ist wahnsinnig schnell und intuitiv. Auch Online-Redakteure, die vorher eher weniger mit Videoproduktion zu tun hatten, werden aufatmen können. Denn für die Nutzung von Wochit sind keine Kenntnisse von Videoschnittprogrammen erforderlich. Für Webvideos ist die Upload-Funktion sehr praktisch, Making-Of-Videos von Kollegen, die beispielsweise mit dem Smartphone aufgezeichnet wurden, können so schnell bearbeitet und ins Netz gehoben werden. Für professionelle Medienhäuser ist die Bereitstellung von Videomaterial von Nachrichtenagenturen unschlagbar.

Kontra

Was komplett fehlt, ist die Möglichkeit, den Ton nachzubearbeiten. Außerdem nervt die Beschränkung der Videouploads auf ein Gigabyte pro Datei. Zudem wurde bei mir im Test die Vorschau des Videos nie richtig dargestellt. Generell fehlt leider auch die Möglichkeit, mehr selbst anzupassen: Beispielsweise hast du bei den Texttafeln keine Möglichkeit, die Art der Einblendung zu ändern. Beim Overvoice-Modus stört, dass der Text für den Sprecher relativ klein dargestellt wird. So verhaspelt man sich leichter beim Sprechen.

Bleiwüsten abonnieren:

Fazit & Alternativen

Die Macher von Wochit scheinen fast alles richtig zu machen: Die Plattform ist extrem intuitiv und ihre Funktionen leicht zu erlernen, man braucht dafür kein Expertenwissen im Videoschnitt – und die große Auswahl an Agenturvideos geben ihr Übriges. Mit dieser Kombination kann Wochit momentan sehr gut punkten.

coole Beispiele

Leider, leider ist das große Manko die fehlende Möglichkeit, den Ton anständig zu bearbeiten. Das gilt für vor allem für den eingesprochenen Sprechertext als auch für die Musik, die man hinzufügen kann. Video ist auch in Zeiten von Webvideos immer noch eine Kombination aus Bild, Text und Ton. Der Ton sollte deshalb nie vernachlässigt werden!

Dennoch; in der oben aufgelisteten Kombination ist Wochit eindeutig führend und bietet mit seinem Agenturmaterial ganz klar ein Alleinstellungsmerkmal. Mir ist keine andere Plattform bekannt, die diese Vorteile miteinander vereint. Falls ich falsch liege, meldet euch bei uns! Wir freuen uns über jeden Tipp!