Qzzr

Qzzr ist ein Quiz-Tool zum schnellen Erstellen von Rätseln und Umfragen. Individualisten müssen aber schnell tief in die Tasche greifen.

Innovativität: Einstellungsoptionen: Nutzerfreundlichkeit: Design:

Meine Meinung

Qzzr ist schnell und tut, was es soll. Die Design-Optionen sind bei der Basis-Version begrenzt, die Preise für einen Premium-Account deftig. Warum keine Videos und Audios eingebettet werden können, bleibt ein Geheimnis der Entwickler.

Kurz vor Weihnachten hat sich Daniela Späth bereits mit dem Quiz-Tool PlayBuzz beschäftigt und war sehr angetan.

Fakten & Daten

Preis

Sprache
Lernzeit
Arbeitszeit
Ausspielart
Support

|

|
|
|
|
|

Basic: kostenlos
Pro: 299$/Jahr
englisch
10 Minuten
45 Minuten
URL, Embed, Plugin
Tutorial


zum Tool

Mit Qzzr ist nun ein Konkurrent dran, der sich ebenfalls kleinen Rätseln und Umfragen verschrieben hat. Für Online-Journalisten bietet das kleine Tool die Möglichkeit, Leser durch Spielspaß an die Marke zu binden.

Vor allem von Social Media-Kanälen können User mit kleinen Quizzen auf die eigene Webseite und zu größeren Geschichten gelockt werden.

Anschauungsbeispiel

Los geht's!

Einen Account legst du dir hier an. Sobald du angemeldet bist, gelangst du in ein lila Dashboard. Der einzig wichtige Button zum Anlegen neuer Rätsel befindet sich kontraintuitiv unten rechts in der Ecke. Von den fünf aufploppenden Varianten kannst du lediglich zwei auswählen. Alle anderen sind entweder Teil der Premium-Features oder andere Web-Angebote des Betreibers Boombox.

Hast du dich für eine der beiden (lila!) Varianten entschieden, wird ein neuer Bildschirm geladen, wo du dich noch einmal erneut für eine der beiden gerade angesprochenen Varianten entscheiden darfst. Warum? Wissen wir auch nicht.

Sinnvoller ist hingegen, dass du dein Quiz nun benennen und eine Beschreibung hinzufügen darfst. Dann geht's erst wirklich los.

Quiz-Fragen und -Antworten erstellen

Fragen und Antworten können nun bearbeitet werden. Bilder und Farben für den Hintergrund hochgeladen bzw. eingestellt werden. Bei den Antworten sind die drei Optionen "Eine richtige Antwort", "Mehrere korrekte Antworten" und "Wahr/Falsch" möglich. Kaskaden, wie "Falls 'Antwort 1' folgt 'Frage XY', gibt es nicht.

Videos als Antwortmöglichkeit sind nicht mit im Portfolio, wenigstens erlaubt das Programm GIFs. Neue Schriftarten oder -farben gibt es nur im Premium-Bereich, der offensiv angepriesen wird. Auch das Branding bleibt in der kostenlosen Version unverrückbar unter dem Quiz.

 

Publizieren und Verbreiten

Ist das Rätsel fertig, musst du es publizieren. Dann kannst du es via Link, Embed-Code oder soziale Netzwerke ausspielen. Zur Auswahl stehen die üblichen Verdächtigen. Interessanterweise wird ein WordPress-Shortcode ausgespielt. Wer sich das entsprechende WP-Plugin installiert, kann so das Quiz auch ohne iFrame-Code hinüberziehen.

Bei Problemen bietet Qzzr ein Learning-Center an, wo alle Fragen beantworten werden sollen. Das Problem: Die Webseite existiert nicht. Das wäre nicht weiter schlimm, stände es nicht als Metapher für das gesamte Programm Qzzr. Das aufdringliche Anpreisen des Premium-Accounts und das Vorenthalten einfachster Funktionen wie das Ändern der Schriftart zeigen, dass es den Machern vor allem darum ging, schnell Geld für wenig Inhalt zu bekommen.

Der User ist gezwungen, schnell Geld in die Hand zu nehmen, will er mehr als die basalen Grundfunktionen nutzen.

Pro

Qzzr ist leicht zu lernen. Das Erstellen der Rätsel ist simpel und funktinoiert ohne Probleme. Qzzr macht, was man von einem Quiz-Programm erwarten kann.

Kontra

Leider ist das aber auch schon alles. Innovative Eigenleistung bringt das Tool nicht mit an den Start. Es wirkt ein wenig lieblos ins Netz gestellt. Da wäre mehr möglich.

Bleiwüsten abonnieren:

Fazit & Alternativen

Qzzr enttäuscht nicht auf ganzer Linie – aber leider doch auf zu vielen. Keine neuen Features, eingeschränkte Optionen, aufdringliche Upgrade-Angebote und ein liebloser Support sprechen eine eindeutige Sprache.

coole Beispiele

Besser schnitt bei uns im Test das eingangs erwähnte PlayBuzz ab, das wir in zwei Schwerpunkten getestet haben (Listen & Quizze). Ebenfalls probieren solltest du Riddle, das einen ähnlichen Ansatz verfolgt wie Qzzr.