PowToon

PowToon ist ein Webtool, mit dem du cartoonartige Videos erstellen kannst. Diese eigenen sich besonders für Erklärclips oder Animationen. 

Innovativität: Einstellungsoptionen: Nutzerfreundlichkeit: Design:

Meine Meinung

PowToon ist ein sehr mächtiges Tool mit zahlreichen und kleinteiligen Funktionen. Das Prinzip ist schnell verstanden und die cartoonartige Darstellung verleiht den Videos einen unterhaltsamen Charme. Der Look ist zwar erfrischend, auf Dauer aber eintönig. Aber am meisten stört mich der hohe Preis, falls man sich für eine professionelle Version entscheiden sollte. Also Fazit: Mäßig überzeugt.

Das ganze Web ist voller Webvideos. Einmal die Facebook-Timeline geöffnet, starten zumindest in meiner Timeline gefühlt drei Videos gleichzeitig. Sich von der Konkurrenz grafisch abzuheben, ist dabei gar nicht so einfach.

Fakten & Daten

Preis

Sprache
Lernzeit
Arbeitszeit
Ausspielart
Tutorial
Support

|

|
|
|
|
|
|

Basic: kostenlos
Pro: 19 - 59 US$
englisch
1 Stunde
1-2 Stunden
URL, Embed, mp4
Videos
Support Center


zum Tool

Der Standard: 30-sekündige Clips und mehr oder minder intelligente Texttafel, damit der User nicht einschläft. So machen es Welt.de, Stern.de, Al Jazeera oder auch die Deutsche Welle. Mit dem Tool PowToon kannst du hingegen Webvideos schneiden, die sich von der Konkurrenz abheben: Die Entwickler konzentrieren sich auf einen comicartigen Animationslook. Damit verleihen sie selbst eher langweiligen Themen einen unterhaltsamen Charme. 

Anschauungsbeispiel

Storyboard als Kernstück

Melde dich über dein Google-, Facebook-, LinkedIn-Konto oder deiner E-Mail-Adresse an. Nach der Registrierung kannst du aus einer Vielzahl von Vorlagen eine stimmige auswählen. PowToon unterscheiden dabei zwischen "work", "education" oder "personal". Im Grunde kannst du aber in jeder Kategorie auch auf die Vorlagen der anderen zugreifen. 

Das Kernstück von PowToon ist das Storyboard. Das Storyboard ist unterteilt in mehrere Kacheln, die die einzelnen Elemente deines Videos symbolisieren. Mein Rat: Du kannst dein Storyboard selbst zusammenbauen, aber gerade beim ersten Clip ist es leichter, mit einer vorfertigen Struktur anzufangen. Willst du beispielsweise ein Erklärvideo machen, wähle die Struktur "explainer video" aus. 

Audios, Animationen & Avatare

Sobald dein Storyboard steht, klicke auf jede einzelne Kachel, um sie mit deinen Inhalten zu füllen. Es öffnet sich ein großer, bunter Editor. Die Möglichkeiten, die PowToon aufzeigt, sind wahnsinnig vielfältig. Du kannst Avatare hinzufügen (sogar in verschiedenn Hautfarben und Stimmungen!). Auch Text hinzufügen ist kein Problem. 

Tricks für Pros
Leider steht dir der mp4-Download nur in der kostenpflichten Version zur Verfügung. Doch du kannst einen Umweg gehen, um an die Datei zu gelangen. Lade dafür dein Video auf YouTube hoch. Öffne den Link im Firefox-Browser und lade dir das kostenlose Add-on Video DownloadHelper herunter. Damit kannst du YouTube-Clips als mp4-Datei speichern.

Eine Sprachaufnahme gefällig? Auch kein Problem mit der integrieren Sprachaufnahme. Musik ist ebenfalls möglich. Gut gemacht sind auch die Animationsoptionen. Hast du beispielsweise einen Avatar, der in deinem Erklärvideo erscheint, kannst du mithilfe einer Animationsleiste per Mausklick bestimmen, wann und wie lange er auftauchen soll. Jedes einzelne Element kannst du so anpassen. Selbst die Texte lassen sich mit interessanten Effekten belegen (zum Beispiel die "schreibende" Hand in unserem Testvideo). Klickst du auf eine Grafikdatei doppelt, öffnet sich gleich ein mächtiger Fotoeditor. Alles in allem kannst du dich in PowToon also ausleben. 

Pro

PowToon ist ein ziemlich umfangreiches Tool. Es kombiniert Animation, Videoschnitt, Audiobearbeitung und Bildbearbeitung in einem Programm. Es bietet zudem zahlreiche wirklich praktische Vorlagen, so dass der Start leicht fällt - trotz der vielen Optionen. Die Videos zu gestalten, kostet zwar viel Zeit, aber die Ergebnisse sind beeindruckend. 

Kontra

Wenn du dich zum ersten Mal mit PowToon befasst, kann es sein, dass dich die vielen Möglichkeiten der Bearbeitung der einzelnen Elemente überfordert. Auch der Comic-Effekt der Animationen ist zwar wirklich beeindrucked, nutzt sich jedoch recht schnell ab. Größtes Manko ist aber: der Preis. Ob diese Art von Videos tatsächlich 19 US-Dollar bzw. 59 US-Dollar pro Monat wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit & Alternativen

PowToon erschlägt dich anfangs mit seinen Möglichkeiten, macht aber Spaß und liefert gute Ergebnisse. 

coole Beispiele

Ob der Comic-Look gefällt oder nicht, ist am Ende wohl Geschmacksache. Sicher ist, dass so eine Ästhetik noch nicht allzu häufig journalistisch genutzt wird und frischen Wind in die sozialen Netzwerke bringen könnte. Vor allem sperrige Themen könnten so locker aufbereitet werden. Damit hat das Tool durchaus seine Relevanz und seinen Platz verdient.

Wenn du dich für klassische Webvideos interessierst, ist Wochit vielleicht das Tool deiner Wahl. Willst du vor allem wissen, wie du Videos mit dem Smartphone erstellst, dann lies dir unsere Artikel zu den Apps Tastermade und Splice durch.