MindIQ

Mit MindIQ kannst du in wenigen Minuten einen eigenen Chatbot bauen, der auf Anfragen deiner Facebooknutzer automatisch reagiert und sie mit deinen Artikeln beglückt.

Innovativität: Einstellungsoptionen: Nutzerfreundlichkeit: Design:

Meine Meinung

MindlQ hat einen guten Ansatz, ist aber noch nicht ausgereift. Wer einfach nur seine Inhalte platzieren will, mag damit zufrieden sein. Für mehr Funktionen muss man sich wohl noch etwas gedulden. Dennoch: Ein Tool, das man im Auge behalten sollte.

Michel ist ja, wie er hier schrieb, der festen Überzeugung, dass Chatbots die Zukunft sind. Der Bot, den er damals mit Chatfuel für Bleiwüsten gebaut hat, füttert dich immer noch fleißig mit unseren neuen Posts, wenn du uns auf unserer Facebook-Seite anschreibst. Das Bauen des Bots schien mir ziemlich aufwändig, ich war deshalb auf der Suche nach einem "leichteren" Tool.

Fakten & Daten

Preis
Sprache
Lernzeit
Arbeitszeit
Ausspielart
Tutorial
Support

|
|
|
|
|
|
|

Basic: $9.99 / Pro: $29.99 pro Monat
englisch
15 Minuten
7 Minuten
chat bot
Youtube
Help


zum Tool

Gesucht, gefunden: MindIQ, ein indisches Produkt aus der IT-Stadt Bangalore. Es verspricht, in fünf Minuten einen Chatbot ohne Programmierkenntnisse zu bauen. Als Versuchsobjekt nutze ich meine eigene "Facebook-Fanpage", damit sich Michels und mein Bot bei Bleiwüsten nicht in die Quere kommen (wobei, wäre interessant zu wissen, was passiert, wenn zwei Bots aufeinandertreffen!). 

Schreibt also ein Nutzer mich auf Facebook an, antwortet der Bot für mich und erzählt ihm von den neuesten Artikeln, die ich veröffentlicht habe. 

Anschauungsbeispiel

Fütter mich mit einem RSS-Feed

Per E-Mail-Adresse meldest du dich an. 14 Tage kannst du das Tool kostenlos nutzen, dann müsstest du bis zu 1000 Nutzer 9,99 US-Dollar bezahlen, bei mehr, wären es 29,99 US-Dollar monatlich. Für die Erstellung deines Bots musst du zwei Voraussetzungen mitbringen: Du musst einen RSS-Feed der Webseite (im Zweifel deine eigene) parat haben, deren Inhalte du verbreiten willst. Zweitens brauchst du eine offizielle Facebook-Fanpage, der Chatbot funktioniert nicht bei Privatpersonen. 

Danach gibst du deinem Bot einen Namen und bestimmst die Kategie, unter die er fällt (wie "News" z.B.). Achtung: Hier liegt ein erster Stolperstein: Bisher kannst du die Einstellungen nicht mehr im Nachhinein verändern, ohne die Jungs von MindIQ kontaktieren zu müssen! Die Entwickler arbeiten nach eigener Aussage zur Zeit allerdings an einem Edit-Feauture. 

Dein kleiner, dummer Bot

Tja, und das ist es auch schon. Den Rest erledigt MindIQ für dich. Anders als bei Chatfuel musst du dich in dieser Hinsicht um gar nichts kümmern. Das hat allerdings auch einen Nachteil: Bei MindIQ kannst du deinen Bot nicht wie bei Chatfuel programmieren bzw. selbst bestimmen, welcher Text angezeigt wird. Auch den gibt MindIQ vor.  

Mit anderen Worten: Du bist MindIQ ausgeliefert. Den Bot löschen zu lassen, geht auch nicht ohne Weiteres. Auch dazu musst du die Entwickler in Indien aus ihren Schlaf rütteln. Aber immerhin: Auf Anfragen reagieren sie schnell und - wie man es nicht anders erwarten würde - per Messenger. Das Einzige, was dein Bot nun kann und auch tut: Er präsentiert, wenn man ihn anschreibt, alle neuesten Artikel deines RSS-Feeds. Nicht mehr und nicht weniger. Aber mal ehrlich, Jungs: Das kann doch nicht alles gewesen sein?!!

Pro

MindIQ nimmt dir - anders als beim Programm Chatfuel - viel Arbeit ab. So kümmert sich MindIQ direkt selbst um die Vernetzung des Bots mit dem Facebook Messenger. Und - trotz aller Kritik: Das Tool hat nicht zuviel versprochen - es ist tatsächlich möglich, in wenigen Minuten einen - zugegebenermaßen extrem rudimentären - aber immerhin funktionierenden Chatbot zu bauen. Um zu verstehen, wie so ein Chatbot funktioniert und aussieht, kann sich so ein auf die Schnelle gebauter Bot mit MindIQ zumindest in dieser Hinsicht lohnen. 

Kontra

Sorry Leute, aber Finger weg! Zumindest noch. MindIQ muss nicht nur seinen Bots, sondern offensichtlich auch sich selbst das Krabbeln beibringen. Standardfunktionen, wie seinen Bot bearbeiten zu können, sind noch nicht vorhanden. So einen Bot kann man nicht ernsthaft auf Leute loslassen. 

Fazit & Alternativen

Zum Ausprobieren mag MindIQ gar nicht so schlecht sein, für professionelle Zwecke ist MindIQ im aktuellen Stadium noch nicht geeignet. 

coole Beispiele

Wer einen ernsthafen Bot bauen will, der wird nicht darum herumkommen, länger daran zu basten und Zeit zu investieren. Chatfuel für Facebook Messenger mag vielleicht kompliziert klingen, aber am Ende wird sich die Mühe lohnen. 

Chatfuel war bisher das einzige weitere Bot-Programm, das wir getestet haben. Falls uns ein neuer Botbaukasten begegnet, geben wir Bescheid.