AutoVideo

AutoVideo ist eine App, die automatisch fürTextbausteinen passende Bilder heraussucht und daraus ein Webvideo produziert. Komplizierte Schnittpogramme fürs Handy sollen somit überflüssig werden. 

Innovativität: Einstellungsoptionen: Nutzerfreundlichkeit: Design:

Meine Meinung

Ehrlich gesagt: Warum nicht? Angenommen ich wäre Augenzeugin eines Ereignisses und mache Fotos davon. Mit ein paar Klicks und ein bisschen Text ist im Handumdrehen ein kurzes hochauflösendes Webvideo in der Hosentasche produziert. Daher eignet sich die App in meinen Augen vor allem für Breaking News und Reportern vor Ort.

Arbeitest du auch gelegentlich als Social-Media-Redakteur? Dann kennst du vielleicht das Problem: Ein "mach doch mal schnell ein kurzes Video für Facebook daraus!" kann, wenn es gut werden soll, schnell mal einige Stunden dauern, bis die richtigen Bilder gefunden werden und der Text Social-Media-tauglich sitzt. 

Fakten & Daten

Preis

Sprache
Lernzeit
Arbeitszeit
Ausspielart
Testdatum

|

|
|
|
|
|

Basic
Pro: 3,49€
englisch
2 Minuten
3 Minuten
MOV-Datei
13.04.2018


zum Tool

Auch technische Hürden können aufhalten. Manchmal hackt es am Schnittprogramm, das das Videomaterial nicht richtig einlädt, mal fehlen die entsprechenden Vorlagen. Wie praktisch wäre es deshalb, man wäre gar nicht auf ein Schnittprogramm angewiesen?

Eine Lösung dafür bietet die App AutoVideo. Sie kann sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad installiert werden. Allerdings ist sie nicht ganz kostenlos: Ihre Installation kostet 3,49 Euro und ist somit nicht gerade ein Schnäppchen für ihren Leistungsumfang. Leider gibt es sie auch nur für Apple-Anhänger, Android-Fans müssen auf die App verzichten. Die App kreiert aus wenigen Textbausteinen ein kurzes mit Musik unterlegtes Webvideo – und übernimmt den Schnitt, farbliche Textmarkierungen und Animationen von ganz allein. 

Anschauungsbeispiel

Künstliche Intelligenz macht's möglich

Nachdem du die App heruntergeladen hast, tippst du in das weiße Feld deinen Text ein, der über das Video laufen soll. Die App erkennt anhand von Stichworten, um was es in deinem Video geht und bietet dir eine Datenbank an möglichen Bildern an, die du auswählen kannst. Wie lange welcher Text wie lange steht, darauf hast du keinen Einfluss, das erledigt auch die App für dich. 

Sobald du deinen Text fertiggestellt hast, klicke auf "Convert", und AutoVideo gliedert deinen Text in mehrere Videoelemente. Jedes Videoelement besteht aus einem Textbaustein, beispielsweise einem Satz und einem (mehr oder weniger) passendem Bild aus der Datenbank. 

Farbliche Markierung

Gefällt dir das Bild für den Baustein, super. Gefällt es dir nicht, klicke darauf und es öffnet sich eien Bilderdatenbank, aus der du dich bedienen kannst. Du kannst auch deine eigenen Bilder oder GIFs hochladen, falls du kein passendes Foto oder GIF finden solltest. Auch Musik kannst du deinem Video hinzufügen, bzw. du musst es sogar. Bisher habe ich keine Möglichkeit entdeckt, die Musik abzuschalten. AutoVideo kümmert sich auch um die farbliche Hervorhebung der wichtigsten Begriffe deines Textes. Darauf Einfluss hast du allerdings nicht, auch das erledigt die App für dich, ob du willst oder nicht. 

Pro

AutoVideo ist tatächlich praktisch und funktioniert erstaunlich gut. Sehr gut ist auch, dass sich eigene Bilder einbetten lassen. Auch der Export funktioniert einwandfrei. Besonders bemerkenswert ist die Schnelligkeit des Programms. So ist es möglich, tatsächlich in wenigen Minuten ein überzeugendes Webvideo herzustellen, ganz ohne Schnittprogramm und Pipapo. Das erstellte Video kann direkt auf dem Smartphone als MOV-Datei gespeichert werden und danach sofort in den sozialen Netzwerken verbreitet werden. Auch gut: Dadurch, dass man für die App zahlt, muss man kein nerviges Wasserzeichen oder Logo im Video zeigen. 

Kontra

AutoVideo nimmt sehr viel Arbeit ab, manchmal aber zu viel: Manchmal hätte man schon ganz gerne die Möglichkeit, die farbliche Hervorhebung der Wörter selbst zu bestimmen oder würde die einzelnen Elemente des Videos anders aufteilen. Schade ist auch, dass man nicht zwischen verschiedenen Videoformaten wählen kann. Bisher können nur quadratische Videos hergestellt werden. Auch der Preis ist mehr als fragwürdig: 3,49€ für eine App mit solch geringem Umfang ist wohl nicht wirklich angemessen. Weiterer Minuspunkt: die Hersteller der App bieten bisher keinen Support an. 

Fazit & Alternativen

Lohnt sich die Anschaffung von AutoVideo? Schwer zu sagen! Ich glaube die App hat vor allem einen entscheidenen Vorteil, der sich vor allem bei Breaking News auszahlen könnte: Sie ist schnell und auch sofort für jemanden zu begreifen, der mit Videoschnitt nichts am Hut hat. Für mich fällt die App eindeutig in die Kategorie "quick and dirty". Für komplexe Effekte und aufwendige Webvideos ist AutoVideo sicher nicht die richtige Wahl. 

Ähnlich wie AutoVideo funktioniert Lumen5, eines meiner Lieblingsprogramme des vergangenen Jahres. Es ist aber als Webplattform ausgelegt und eher für den Desktop-Gebrauch geeignet. Willst du komplexe Videos mit dem iPhone oder dem iPad schneiden, rate ich dir, tiefer in die Tasche zu greifen für LumaFusion, ein professionelles Schnittprogramm für mobile Reporter. Adobe Spark eignet sich vor allem für Erklärclips.